Billard-Verband Baden-Württemberg e.V.

Corona-Verordnung für Sportwettbewerbe

Bereits am 29.06.2020 haben wir über die Corona-Verordnungen in Baden-Württemberg informiert.

Inzwischen ist in Baden-Württemberg am 14.09.2020 eine neue Corona-Verordnung Sport in Kraft getreten.

Auch hier wird darauf hingewiesen, dass für den Trainings- und Sportbetrieb der Betreiber die Bestimmungen der Verordnung einhalten und ein eigenes Hygienekonzept erstellten muss.

Für den Liga- und Sportbetrieb ist das auf Bundesebene abgestimmte Hygienekonzept der Deutschen-Billard-Union anzuwenden, das letztmals am 04.08.2020 aktualisiert wurden.

Der Betreiber (gastgebende Verein) hat für Liga- und Sportbetrieb das DBU-Hygienekonzept zu beachten, wobei das vereinseigene Konzept die für diese Veranstaltungen spezifischen Bedingungen vor Ort enthalten soll.

Mit sportlichen Grüßen

Heinz Gold
Vize-Präsident Finanzen

16.09.2020 (Gst.)

Update des Hygiene-Konzept der DBU

Hallo BVBW-Vereine,

aufgrund mehrerer Nachfragen aus den Vereinen zum Hygiene-Konzept der DBU, dass bereits auf der Billard-Area verlinkt ist, auch hier beim BVBW zu Eurer Verfügung.

Update mit Stand vom 04.08.2020 - Hygiene-Konzept zum Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

04.09.2020 (Gst.)

Saisonfortsetzung 2019/2020 neu aufgesetzt

Hallo BVBW-Vereine,

aufgrund technischer Probleme musste - entgegen des ursprünglich vorgesehenen Ablaufes - nun doch die Saison 2019/2020 archiviert und die neue Saison 2020/2021 angelegt werden. 
Um dennoch den Rest der alten Saison abwickeln zu können, werden nun die Landessportwarte und die Kreissportwarte die Ligen und Staffeln mit Ausnahme der Oberligen in der Saison 2020/2021 noch einmal neu mit den Restspieltagen anlegen und die Mannschaften  mit der namentlichen Meldung zuweisen, sodass die Saison ganz normal zu Ende gespielt und die Ergebnisse eingepflegt werden können. Die Tabellen werden dann entsprechend aufbereitet und auf der Webseite des BVBW veröffentlicht.

Von Seiten der Vereine ist hier vorerst kein Handlungsbedarf.  Ihr braucht Euch auch diesbezüglich nicht bei den Landessportwarten zu melden.

Wir bitten um Beachtung und Info an die zuständigen Ressortleiter in den Vereinen.

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

31.08.2020 (Gst.)

Übersicht: ...wer darf wo gemeldet werden

Bei unseren Landessportwarten treffen nun vermehrt die Anfragen ein "wann darf wer wo gemeldet werden?". Da dies für alle Sparten gleichermaßen geregelt ist, hier für alle die Erläuterungen:

Als Stammspieler für den Bundesspielbetrieb 2020/2021 können gemeldet werden:

  • Alle aktiven Sportler des Vereins, sofern die Voraussetzungen für die Erteilung der Spielberechtigung erfüllt werden (auch wenn sie die Saison 2019/2020 auf Landesebene beenden)
    Zu beachten ist, dass Stammspieler im Bundesspielbetrieb für die Saison 2020/2021 nicht im Landesspielbetrieb gemeldet werden können.

Als Ersatzspieler für den Bundesspielbetrieb 2020/2021 können gemeldet werden:

  • Alle aktiven Sportler des Vereins, sofern die Voraussetzungen für die Erteilung der Spielberechtigung erfüllt werden.

Stammspieler des Bundesspielbetriebs und Sportler aus den Oberligen 2019/2020 können im Landesspielbetrieb erst wieder zur neuen Saison  (Beginn ca. Anfang Januar) für den Mannschaftsspielbetrieb gemeldet werden.

Für die Landessportwarte

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

21.07.2020 (Gst.)

Vereinbarungen

Hallo BVBW-Vereine,

wie bereits an der DV angekündigt möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass ab der Saison 2020/2021 für alle aktiven Mitglieder im BVBW die Vorlage der Vereinbarungen zur Pflicht wird.  Hier noch einmal wie  die neuen Formulare zu den Vereinbarungen auszufüllen sind:

Beim Ausfüllen und Ausdrucken der Formulare ist bitte auf folgendes zur achten:

> alle Formulare sind vollständig am PC auszufüllen - dazu gehören auch die DBU-Vereinsnummer (Liste der DBU-Vereinsnummern) und die DBU-ID (das ist die sechsstellige Spielernummer). Das einzige handschriftlich eingetragene auf den Formularen sind nur noch die Unterschriften).
> beim ausdrucken darauf achten, dass die Formulare alle nur einseitig ausgedruckt werden.
> nach dem ausdrucken die Formulare nicht zusammen heften, sondern lose versenden.
> die Formulare bitte im Original und in guter Druckqualität an die Geschäftsstelle des BVBW senden - die Adresse ist am unteren Blattrand aller 3 Dokumente angezeigt.

Noch eine Anmerkung zu den Adress-Daten:
Unter der Bezeichnung "Land" ist das Nationalkennzeichen der Wohnadresse der angemeldeten Person zu vermerken. In den meisten Fällen ist das "D" für Deutschland. Wir haben aber auch Mitglieder, die in Frankreich (wäre dann "F") oder in Österreich (der Buchstabe "A") oder in der Schweiz (die Kennzeichnung "CH) ihren Wohnsitz haben. Bitte hier nicht "BW" für Baden-Württemberg eintragen.

Handschriftlich oder unvollständig ausgefüllte Dokumente können nicht bearbeitet werden und landen daher im Aktenvernichter. Ich hoffe, dass diese Erläuterungen ausreichend sind. Wenn noch Fragen dazu bestehen, bitte per Mail an die Geschäftsstelle richten. Danke.

In der Billard-Area werden die Dokumente nach und nach eingepflegt. Das kann allerdings einige Zeit dauern, da dies von der DBU erledigt wird und diese Unterlagen aus allen Landesverbänden verarbeiten müssen. 
Um einen Überblick zu hinterlegen, für welche Aktiven die Unterlagen beim BVBW vorliegen, haben wir daher eine interne Lösung zwischen der Geschäftsstelle und den Landessportwarten geschaffen, an denen diese sehr zeitnah und unmittelbar über die eingetroffenen Formulare unterrichtet werden.  Diese Liste findet Ihr in allen 3 Sparten im Download.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

20.07.2020 (Gst.)

Volker Schneider kommissarisch zum Landessportwart Karambol ernannt

Hallo BVBW-Vereine,

das Präsidium hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, Volker Schneider als Landessportwart Karambol kommissarisch einzusetzen, nach dem der bisherige Amtsträger, Matthias Aichele, leider verstorben ist. Volker Schneider begleitet bereits seit mehreren Jahren das Amt des Kreissportwartes Karambol im Sportkreis Nord und hat auch den Landessportwart in den letzten Jahren aktiv in seiner Arbeit unterstützt. Er hat sich bereit erklärt dieses Amt bis zum Saisonende zu begleiten.

Das Präsidium vertraut auf sein Fachwissen und seine Kompetenz und bittet auch die Vereine ihm ihr Vertrauen zu schenken.

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

15.07.2020 (Gst.)

...und es geht weiter… ...Saison 2019/2020 wird fortgesetzt!

Der Gesamtvorstand hat auf Empfehlung des Präsidiums in seiner gestrigen Sitzung (12.07.2020) beschlossen die Saison 2019/2020 über den 30.08.2020 hinaus fortzuführen. Die restlichen Ligaspieltage und die notwendigen Relegationen werden terminiert sobald wir einen aktuellen Terminplan von der DBU vorliegen haben; ein Beginn vor dem 13.09.2020 ist allerdings ausgeschlossen.

Lediglich die Oberligen im Pool und Snooker sowie die Oberliga Dreiband (Großes Billard) werden mit den Ergebnissen der Vorrunde beendet. Ausstehende, verlegte Begegnungen werden nicht mehr gespielt.

Die bereits gespielten (oder noch fehlenden) Bezirksmeisterschaften Pool und Snooker gelten als Qualifikation für Landesmeisterschaften, die im Frühjahr 2021 stattfinden werden. Die übrigen ausstehenden, fehlenden Einzelwettbewerbe der laufenden Saison werden durchgeführt und bald möglichst terminiert (siehe oben).

Die Saison 2020/2021 wird in allen Sparten nur mit den Mannschaftswettbewerben durchgeführt. Die Termine zum Start der Saison 2020/2021 werden ebenfalls bald möglichst mitgeteilt. Die sperrfreie Wechselfrist für die Mannschaftswettbewerbe in Baden-Württemberg beginnt erst nach offizieller Beendigung der laufenden Saison.

Die Saison 2021/2022  startet dann unter „normalen Bedingungen“ am 01.09.2021.

Nähere Informationen folgen sobald als möglich. Uns ist durchaus bewusst, dass wir hier einen Weg gehen, mit dem viele nicht gerechnet haben. Wir haben aber auch immer darauf hingewiesen, dass die Saison 2019/2020 nicht beendet ist.

Für den Gesamtvorstand

Heinz Gold
Vizepräsident -Finanzen-

13.07.2020 (Gst.)

Vize-Präsident und Landessportwart Matthias Aichele verstorben

Am Montag, den 06.07.2020 ist unser Vize-Präsident Breitensport und gleichzeitig Landessportwart Karambol, Matthias Aichele, an den Folgen einer Herz-OP im Alter von 57 Jahren verstorben.

Matthias wurde 2012 erstmals zum Landessportwart Karambol gewählt und hat sein Amt sehr engagiert ausgefüllt. Seit September 2018 wurde er dann zusätzlich zunächst vom Präsidium kommissarisch eingesetzt und anschließend von der Mitgliederversammlung ordnungsgemäß noch in das Amt des Vize-Präsidenten Breitensport gewählt. In beiden Ämtern stand er im Präsidium für produktive Mitarbeit mit viel Interesse für seine Aufgaben.

Das Präsidium verliert nicht nur einen hoch geschätzten Mitstreiter, sondern viele auch einen persönlichen Freund, der stets mit seiner ruhigen Art so manche heiße Diskussion wieder in die richtigen Bahnen lenkte.

In dieser schweren Zeit sind unsere Gedanken bei seiner Familie, der wir viel Kraft zur Bewältigung dieser beschwerlichen Stunden wünschen.

In stillem Gedenken

Das Präsidium des BVBW

09.07.2020 (Gst.)

Außerordentliche Mitgliederversammlung der DBU

Außerordentliche Mitgliederversammlung der DBU – Auswirkungen für den Sportbetrieb im BVBW

Die am 27. Juni in Herne durchgeführte Präsenz-Mitgliederversammlung (aoMV) hat die Änderung des Sportjahres auf das Kalenderjahr, nach ausführlicher und sehr sachlicher Diskussion, mit einem sehr knappen Ergebnis abgelehnt. Es bleibt somit bei der Spielsaison, die nach der Sport- und Turnierordnung der DBU, am 01.07. beginnt.

Dies machte für die aoMV weitere Beschlüsse notwendig, die hier in aller Kürze dargestellt sind:

  1. Die Bundes- und Regionalligen aller Sportarten der Saison 2019/2020 werden mit den Ergebnissen der Vorrunden abgeschlossen. Daraus ergeben sich die Absteiger, Aufsteiger und Teilnehmer eventueller Relegationen und weiterer Wettbewerbe
  2. Die sperrfreie Wechselfrist beginnt mit dem 01.07.
  3. Die DBU wird zeitnah die Bereitschaftserklärungen für die Saison 2020/2021 bei den Landesverbänden anfordern.

Weitere Ausführungen folgen, sobald der Sportrat der DBU in Abstimmung mit dem DBU-Präsidium die Maßgaben für die Saison 2020/2021 ausgearbeitet und mitgeteilt hat. Wir werden dann die betreffenden Vereine informieren. Ich bitte daher von Anfragen dazu abzusehen. (mehr wissen wir auch noch nicht!!)

Der BVBW wird seine Entscheidungen zum Sportbetrieb am Sitzungswochenende 11. und 12. Juli treffen, an dem sich das Präsidium und der Gesamtvorstand treffen.

Wir werden es uns nicht einfach machen und können daher die Saison 2019/2020 auch noch nicht für beendet erklären. Sicher scheint allerdings zu sein, dass wir für die Oberligen im BVBW die Regelung der DBU übernehmen müssen, da hier (wie oben erwähnt) zeitnah Bereitschaftserklärungen für die DBU-Wettbewerbe erwartet werden.

Wir bitten um Verständnis, dass vor dem 12. Juli 2020 eine endgültige Entscheidung nicht erfolgen wird.

Heinz Gold
Vize-Präsident Finanzen

29.06.2020 (Gst.)

Corona – Sportwettbewerbe möglich

Corona – Sportwettbewerbe möglich

Die Corona-Verordnung für Baden-Württemberg wurde in den vergangenen Monaten aufgrund der veränderten Lage zumeist für Lockerungen von Maßnahmen mehrfach geändert. Jetzt wurde die komplette Verordnung neu gefasst, sie ist damit übersichtlicher und leichter verständlich. Die Neufassung gilt ab 01. Juli.

Danach sind gemäß § 14 der „neuen“ Verordnung nach wie vor für das Gastgewerbe und für öffentliche und private Sportstätten die allgemeinen Vorgaben (Abstandsregel, Mund-Nasen-Bedeckung, Hygieneanforderungen und Datenerhebung) einzuhalten.

Zusätzlich haben das Kultus- und Sozialministerium für die Sportausübung eine zusätzliche Verordnung geschaffen. Darin sind die Bedingungen für den Trainingsbetrieb aber auch für Sportwettbewerbe ab dem 01. Juli geregelt. Ein Sportwettbewerb mit bis zu 100 Sportlerinnen und Sportlern und bis zu 100 Zuschauerinnen und Zuschauern ist danach grundsätzlich möglich. Der Veranstalter (= gastgebende Verein) hat dafür ein Hygienekonzept zu erstellen, dass an die spezifischen Bedingungen vor Ort angepasst ist. Unter den Zuschauerinnen und Zuschauern ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Die Datenerhebung ist ebenfalls von Veranstalter durchzuführen. Diese Aufgabe kann allerdings an Dritte (z.B. Gaststättenbetreiber) übertragen werden. Für die Erstellung des Hygienekonzeptes kann das Arbeitspapier der DBU herangezogen werden.

Hier die Verordnungen:

Corona-Verordnung
Corona-Verordnung Sport
Konzeption für Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

Wir gehen auch davon aus, dass in Rheinland-Pfalz und Hessen ähnliche Regelungen getroffen wurden. Ich bitte um Verständnis, dass wir hierzu keine Ausführungen gemacht haben.

Fazit: Grundsätzlich kann im Verbandsgebiet ab dem 01.07.2020 ein, noch durch die o.g. Regelungen beschränkter Trainings- und Wettkampfbetrieb stattfinden.

Eine Kontaktaufnahme mit den örtlich zuständigen Behörden (Ordnungsamt usw.) kann zur Lösung von Einzelfällen beitragen.

Für das BVBW-Präsidium

Heinz Gold
Vize-Präsident Finanzen

29.06.2020 (Gst.)

Corona – Erstattung oder Verzicht bei Mitgliedsbeiträgen

Corona – Erstattung oder Verzicht bei Mitgliedsbeiträgen – schädlich für die Gemeinnützigkeit

 

Aus gegebenem Anlass hier eine Stellungnahme der Finanzverwaltung zur nachfolgenden Fragen:

 

Ist die Steuerbegünstigung einer Körperschaft (zum Beispiel eines gemeinnützigen Vereins) gefährdet, wenn sie ihren Mitgliedern, die durch die Corona-Krise wirtschaftlich in Not geraten sind, für das Jahr 2020 bereits geleistete Beiträge zurückerstattet oder auf die Erhebung von Beiträgen für das laufende Jahr von diesen Mitgliedern verzichtet? Muss deswegen die Satzung oder Beitragsordnung der Körperschaft geändert werden?

 

Eine Rückzahlung von Beiträgen an Mitglieder oder eine Befreiung der Mitglieder von Beitragszahlungen ist rechtlich grundsätzlich nur dann zulässig, wenn dies in den Satzungsbestimmungen oder der Beitragsordnung der jeweiligen Körperschaft mit aufgenommen ist.

 

Wenn die aktuellen Satzungsbestimmungen oder Beitragsordnungen die Rückzahlung von Beiträgen an durch die Corona-Krise wirtschaftlich in Not geratene Mitglieder beziehungsweise die Befreiung dieser Mitglieder von Beitragszahlungen nicht zulassen, ist eine solche Rückzahlung oder eine solche Befreiung .a.snahmsweise bis zum 31. Dezember 2020 steuerrechtlich unschädlich für den Status der Gemeinnützigkeit. Die Körperschaft muss sich die von dem Mitglied geltend gemachte, durch die Corona-Krise bedingte wirtschaftliche Notlage nicht nachweisen lassen. Es reicht aus, wenn sich das Mitglied plausibel auf eine solche Not beruft oder sich die Notsituation des Mitglieds für die Körperschaft plausibel aus an-deren Umständen ergibt.

 

Nicht erfasst von dieser Ausnahmeregelung und damit weiterhin schädlich für den Status der Gemeinnützigkeit bleibt es aber, einen bereits geleisteten Mitgliedsbeitrag zurückzuzahlen oder auf einen noch ausstehenden Mitgliedsbeitrag deswegen zu verzichten, weil das Angebot der Körperschaft aufgrund der Corona-Krise nicht erbracht werden kann (zum Beispiel aufgrund ausgefallener Übungsstunden oder nicht durchgeführter weiterer Maßnahmen).

 

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Heinz Gold
Vizepräsident Finanzen

29.06.2020 (Gst.)

Land macht den Weg zu 10 Mio. Euro Soforthilfe frei

Die Landesregierung Baden-Württemberg spannt einen umfänglichen Rettungsschirm für das Vereinswesen im Land auf. Darauf verständigte sich das Landeskabinett am heutigen Dienstag. Rund 12 Millionen Euro stehen nun für ein Soforthilfeprogramm zur Verfügung. Insbesondere für den ideellen Bereich der über 11.325 Sportvereine ist diese Zusage der Politik ein positives Signal. Soforthilfe-Anträge können voraussichtlich ab 25. Juni direkt bei den Sportbünden gestellt werden.

Am Dienstag spannte die Landesregierung Baden-Württemberg einen Rettungsschirm, der sich über in ihrer Existenz bedrohte Sportvereine und -verbände legt, auf. Die „Soforthilfe Sport“ bewertet Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin des Landessportverbandes Baden-Württemberg (LSVBW), als einen großen Erfolg für den Sport im Land: „Es war das versprochene Signal unserer Landesregierung, den Sport und das Ehrenamt nicht im Stich zu lassen. Wir sind sehr froh über diese Entscheidung, denn die Auflage eines Soforthilfefonds zeigt den Stellenwert, den der organisierte Sport hat, und welch große gesellschaftliche Kraft ihm beigemessen wird.“ Die Corona bedingte „Soforthilfe Sport“ stellt rund 12 Millionen Euro für den Sport, als Zuschuss für das Vereinswesen in Baden-Württemberg zur Verfügung. Sportfachverbände und Sportvereine, die durch die Corona-Pandemie in finanzielle Existenznotlagen geraten sind, will das Land unbürokratisch unterstützen. Die Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Dr. Susanne Eisenmann bekräftigte erneut: „Die Vereine und insbesondere auch die Sportvereine sind Eckpfeiler unserer Gesellschaft. Mit der Soforthilfe Sport unterstützen wir sie und wollen die Folgen der Corona-Pandemie abmildern.“

Die gesamte Pressemitteilung gibt es hier. Die jeweiligen Anträge finden Sie untern den Links der jeweilig für Sie zuständigen Sportbünden.

Soforthilfe Antrag: Badischer Sportbund Freiburg, Ansprechpartner
Soforthilfe Antrag: Badischer Sportbund Nord, Ansprechpartner
Soforthilfe Antrag: Württembergischer Landessportbund, Ansprechpartner

17.06.2020 (Gst.)

Aktueller Stand der Situation

Hallo BVBW-Vereine und Mitglieder,

aufgrund mehrer Anfragen darf ich Euch mitteilen dass, wie seit Beginn der Corona-Pandemie, weiterhin alle Termine des Verbandes ausgesetzt sind. Das bedeutet, dass weiterhin noch nicht entschieden werden kann ob überhaupt und wenn ja, wann der Sportbetrieb fortgeführt werden kann und daher  haben weder veröffentlichte Spieltermine noch Meldeschlüsse oder sonstige Termine derzeit Gültigkeit.  Das betrifft alle Wettbewerbe des Verbandes. 
Die Saison ist unverändert nicht geschlossen und es ist erst nach Freigabe durch die Landesregierung möglich, sich mit dem weiteren Verlauf  oder anderen Maßnahmen zu beschäftigen. 

Nach der Mail-Abstimmung hat die Mehrheit der teilnehmenden Vereine dafür gestimmt keinen Wechsel des Sportjahres zum Kalenderjahr zu unterstützen. Nachdem die DBU inzwischen für den 27.06.2020 für dieses Thema extra eine außerordentliche Mitgliederversammlung angesetzt hat, werden die Delegierten des BVBW dort dieses Votum vertreten und dagegen stimmen. Man muss und wird sich allerdings danach dem mehrheitlichen Beschluss der DBU-MV  anpassen müssen. Wir werden darüber informieren.

Wir wünschen weiterhin allen Mitgliedern - Bleibt gesund!

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

01.06.2020 (Gst.)

Abstimmung zum Wechsel des Sportjahres - Zwischenstand

Hallo BVBW-Vereine,

seit Mittwoch, den 20.05. läuft die "schriftliche" Abstimmung zum event. Wechsel des Sportjahres. Bis zum Abgabeschluss (Samstag, den 30.05. um 24.00 Uhr) haben insgesamt 55 der 79 Mitgliedsvereine ordnungsgemäß ihr Votum per Mail an die Geschäftsstelle gesendet. Bitte habt Verständnis dafür, dass nur schriftliche Stimmabgaben akzeptiert werden können. Stimmabgaben per Telefon finden keine Akzeptanz.

Der endgültige Abstimmungsstand:

Für den Wechsel des Sportjahres auf das Kalenderjahr: 9 Vereine

Gegen den Wechsel und für den Verbleib beim bisherigen Verlauf: 44 Vereine

Zur Abstimmung gibt es auch 2 Enthaltung.

Bitte denkt daran, es wurde hier nur über den Wechsel des Sportjahres abgestimmt und nicht über Faktoren zur laufenden Saison. 

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

27.05.2020 (Gst.)

Mitteilung zur LM 2020

Hallo liebe Billardsportfreunde,

Aufgrund der immer noch geltenden Einschränkungen für unseren Billardsport möchten wir euch hiermit in Kenntniss

setzen das die anstehenden Landesmeisterschaften leider nicht stattfinden können.

Wir bedauern dies sehr aber die Umstände lassen es nicht zu. Weiterführende Informationen werden

baldmöglichst veröffentlicht.

 

Bleibt Gesund!

Mit sportlichem Gruß

Billard-Verband Baden-Württemberg

Präsident

Martin Doster

27.05.2020

Rundschreiben des Präsidiums - zum Sportbetrieb

 Hallo BVBW-Vereine,

soeben habe ich im Auftrag des Präsidiums ein Rundschreiben an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW versendet. Wie auch früher schon habe ich abermals Rückmeldungen erhalten, dass einige Mails nicht zugestellt werden konnten.
Bitte prüft Euren Posteingang und meldet Euch bei mir mit einer gültigen E-Mail-Adresse, wenn das Mail nicht bei Euch angekommen ist.

Danke.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

20.05.2020 (Gst.)

News zum Zwischenstand in der Corona Krise

Hallo Liebe Billardsportfreunde,

Mitglieder und Funktionäre,

 

Das Thema Corona hat sich mittlerweile zu einem dauerbeherrschenden Thema in den Medien entwickelt. Auch uns treibt dieses Thema momentan sehr um, da es auch unseren Billardsport, unsere Vereine und Lokalbetreiber mit voller Wucht getroffen hat. Die Thematik belastet nicht nur den sportlichen Wettkampf, sondern auch das Vereinsleben. Vor allem die Ungewissheit, ob und wie es weitergeht, belastet nicht nur die Lokalbetreiber, sondern viele für die Billard ein Ausgleich zum stressigen Berufsleben dargestellt hat. Auch die Tatsache, dass einem nichts als warten übrig bleibt, belastet jeden euch und auch jeden einzelnen von uns.

 

Einiges in der Ausgestaltung eines Eventuell möglichen Wiedereintritts in das Sportleben wurde von der DBU/DSOB/WLSB und anderen Dachverbänden vorbereitet. Es liegen auch sogenannte Leitplanken vor, welche anwendbar sein können.

Welche Maßnahmen jedoch in jedem einzelnen Fall anzuwenden sind und ob sie zum erwünschten Erfolg führen ist oft fraglich oder muss, sofern es für die Betroffenen machbar und verantwortbar ist, durch die jeweiligen Ämtern genehmigt werden. Dennoch kann es nicht falsch sein, wenn Sportler, Trainer, sowie Vereine sich eigene Konzepte und Strategien erarbeiten oder die Vorlagen entsprechend der eigenen gegebenen Situationen anpassen!

 

Die Frage, die sich vielen aufdrängt ist, wie es weitergeht. Und die Beantwortung der Frage gleicht einer Wanderung durch den Nebel, indem wir uns von Woche zu Woche bewegen. Wir wollen eine Basis schaffen, die euch vor gesundheitlichen Schäden bewahrt, unserem Sport gerecht wird und gleichzeitig bei einer Verschärfung der Maßnahmen weiterhin Bestand haben kann.

 

Der Sportrat der DBU hat sich mit der Thematik befasst und alle Landesverbände um Fragen und Anregungen bezüglich der einzelnen Fortsetzungsmöglichkeiten des Spielbetriebes gebeten. Ebenso steht im Raum, ob die Fortsetzung des Spielbetriebes bis zum Jahresende realisierbar wäre. Wir haben uns in enger Absprache mit den Ressortleitern offen zu den Vorschlägen gezeigt und dem Sportrat mögliche Wege, sowie Fragen und Bedenken mitgeteilt und erwarten geduldig die Antworten, um diese dann in eurem Sinne zu bewerten.

Es ist uns ein Anliegen euch euer Recht auf Information zu ermöglichen. Da dieser gesamte Prozess sehr langwierig ist und auch wir ihn leider nicht beschleunigen können, bitten wir euch um die erforderliche Geduld. Wir würden euch zum jetzigen Zeitpunkt gerne sagen, wie es weitergeht, aber auch wenn es schwerfällt, dies momentan zu akzeptieren, lässt sich derzeit kein Fahrplan abbilden, der einen geregelten Spielbetrieb möglich macht.

 

Wir können euch nur versichern, dass wir uns mit Kräften dafür einsetzen, dass sich das ändert! Sofern wir selbst Informationen vorliegen haben, die Aussagen oder spruchreife Konzepte beinhalten, werden wir euch selbstverständlich weiter informieren. Selbstverständlich könnt ihr Euch bei Fragen oder Anregungen oder auch sonstigen Anliegen jederzeit an das Präsidium oder den entsprechenden Sachbearbeiter wenden.

 

Bleibt gesund!

Im Auftrag

Sebastian Czaja
Schriftführer

Für euch

Euer Präsident des Billard-Verbandes Baden-Württemberg e.V. (BVBW)

Martin Doster
E-Mail: praesident@billard-bw.de
 

17.05.2020 (Schrift)

CORONA-Krise - Konzept zum Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

Hallo BVBW-Vereine,

anbei erhaltet ihr anliegend die Konzeption der DBU zum Wiedereinstieg in den Sportbetrieb.

Die Konzeption setzt den Rahmen für die Wiederaufnahme des Sportbetriebes für den Fall, dass die Landesregierung, Ministerien bzw. Ordnungsbehörden die Öffnung unserer Sportstätten zulassen. Mir ist mittlerweile bekannt, dass dies sehr unterschiedlich sein kann. Eindringlich warnen möchte ich vor eigenmächtigen Öffnungen der Sportstätten ohne ausdrückliche behördliche Erlaubnis, da dies drakonische Strafen nach sich ziehen kann. Hörensagen oder eigene wohlmeinende Interpretationen von z.B. auf Pressekonferenzen getroffenen Aussagen bitte ich, nicht als rechtssichere Grundlage für ein solches Handeln zugrunde zu legen.

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Biermann
DBU-Präsident

Konzept zum Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

09.05.2020 (Gst.)

Corona - Update

Hallo BVBW-Mitglieder,

über alle Medien teilen uns die Bundes- wie auch unsere Landesregierung mit, dass ein Ende der Corona-Pandemie auf absehbare Zeit nicht in Sicht ist. Die Dauer der Kontakteinschränkungen lässt sich nicht einschätzen.

Nun hat auch das Präsidium des BVBW beschlossen, den Spielbetrieb längerfristig auf unbestimmte Zeit ruhen zu lassen.

Sobald absehbar ist, dass das normale Leben und dadurch auch der Sportbetrieb wieder möglich sein kann, wird das Präsidium zusammen mit Euch über einen weiteren Verlauf der Saison in Kommunikation treten. Wir werden per Veröffentlichung hier auf unserer Webseite und auch per Mail früh- und rechtzeitig darüber informieren.

Mehr lässt sich zu dieser extremen Situation, wie sie noch nie dagewesen ist, leider im Moment nicht darstellen. So wie auch unsere übergeordneten Dachorganisationen wünschen wir uns von allen Mitgliedern und ihren Familien „haltet Euch bitte an die Vorgaben der Regierung und bleibt Alle gesund“.

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

02.04.2020 (Gst.)

Billard-Trainer des BVBW bitte melden

Hallo Trainerlizenz-Inhaber des BVBW,

der neue Vize-Präsident Leistungssport, Martin Brunsch, möchte die Lizenz-Inhaber von Trainer-Lizenzen bitten, sich bei ihm per Mail unter vize-leistungssport@billard-bw.de zu melden, damit er einen Überblick der vorhandenen Lizenz-Träger erhält. Leider liegen dem BVBW dazu derzeit keine gesicherten Daten vor.

Für den Herbst soll ein Lehrgang für Lizenz-Verlängerungen geplant werden und dafür möchte er die Interessenten für einen solchen Lehrgang bitten sich bei ihm zu melden. 

 

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

26.03.2020 (Gst.)

Coronavirus - Spielbetrieb der DBU und des BVBW wird ab sofort eingestellt

Nun ist es auch im BVBW offiziell...

Ab sofort wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie der gesamte Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt. Alle Liga-Spiele und Einzelmeisterschaften werden vorerst für die Zeit bis mindestens einschließlich 20.04.2020 ausgesetzt. Gegebenenfalls muss dieser Zeitraum noch verlängert werden.

Das Präsidium wird sich dann mit der anschließenden Fortsetzung des Spielbetriebes befassen und entsprechende Informationen dazu veröffentlichen.

Wir bitten alle unsere Mitglieder - passt auf Euch auf und bleibt gesund.

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

13.03.2020 (Gst.)

Mitteilung von der Delegiertenversammlung des BVBW (08.03.2020)

Mitteilung über Personelle Veränderungen beim BVBW 

An der Vergangenen Delegiertenversammlung des BVBW am 08.03.2020 konnten wir sowohl für das Präsidium als auch Generell für den Sport einige neue Mitarbeiter Gewinnen welche wir euch hiermit vorstellen wollen.

von Links nach Rechts / Vizepräsident Leistungssport: Martin Brunsch; Schriftführer: Sebastian Czaja; Landessportwart Snooker: Hans-Joachim Benninger

Wir wünschen den "Neuen" Viel Erfolg!

Martin Doster (P) 19.03.2020

Regionalgespräche: Eine Erfolgsgeschichte

Erstmals, diesmal im Vorfeld einer Delegiertenversammlung; fanden am 15. und 16. Februar Regionalgespräche statt, zu der alle Vereinsmitglieder, Sportkreisfunktionäre, Sachbearbeiter eingeladen waren. Bei den Mannheimer Billardfreunden, beim PBC Offenburg, beim BSC Göppingen und dem BV Villingen-Schwenningen erwarteten uns zahlreiche Interessierte, um mit uns über unsere Arbeit zu diskutieren und um Informationen aus erster Hand zu erhalten aber auch ihre Sorgen und Anregungen los zu werden. Über die schriftliche eingegangenen Themen wurde gesprochen und soweit möglich auch schon die Ergebnisse der Beratungen aus dem Präsidium dazu bekanntgeben.

Unter den vielfältigen Themen wurde insbesondere über die geplante moderate Beitragserhöhung gesprochen. Dieses Vorhaben fand nach ausführlicher Begründung der Notwendigkeit die Zustimmung aller Anwesenden.

Das Präsidium des BVBW nicht mehr ausreichend besetzt ist und die dadurch verursachten Baustellen (Leistungssport, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Trainerwesen) nahmen den größten Raum bei den Gesprächen ein. Um für die Zukunft gerüstet zu sein ist es unerlässlich ehrenamtliche Mitarbeiter für einzelne Bereiche zu finden und auch die offenen Präsidiumsämter spätestens durch die Delegiertenversammlung zu besetzen. In diesem Zusammenhang wurden Aufgabenbereiche detailliert beschrieben wobei allerdings die derzeitigen Organisationsstruktur (Präsidium, Gesamtvorstand, Sportkreise usw.) des Verbandes nicht in Stein gemeißelt ist und zukunftsfähig verändert werden kann.

Detailliert wurde über neue digitale Kommunikationsmöglichkeiten auch kontrovers diskutiert mit der Idee zu einen Workshop mit diesem Thema einzuladen. Auch alle anderen auf der Tagesordnung vermerkten Themen waren Gegenstand der Regionalgespräche die jeweils mehr als 3 Stunden andauerten. Alle Beteiligten waren der Auffassung, dass es als geeignetes Instrument zur Kommunikation Verband – Mitglieder beibehalten und regelmäßig wiederholt werden sollte.

Vize-Präsident Finanzen
Heinz Gold

07.08.2020 (Gst.)

BVBW-Delegiertenversammlung findet wie geplant statt

In den letzten Tagen treffen bei der Geschäftsstelle immer wieder Anfragen zur DV des BVBW, die am kommenden Sonntag, den 08.03.2020 ab 11.00 Uhr in der Bürgerhalle in Ludwigsburg-Pflugfelden (Vereinsheim des TV Pflugfelden) stattfinden wird, ein.

Das Präsidium teilt mit, dass die DV und auch der Landesjugendtag, der ab 10.00 Uhr an gleicher Stelle vorgesehen ist, ganz normal stattfinden werden.

Auch der gesamte Spielbetrieb wird wie im Terminkalender vorgesehen, stattfinden. Wie von den Sportbünden und der DBU bereits mitgeteilt (siehe nachfolgende Artikel), gibt es derzeit keinen Grund davon abzusehen.  

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

04.03.2020 (Gst.)

Hinweise der DBU zum Coronavirus

Verteiler:

Vereine im DBU-Spielbetrieb

DBU-Landesverbände

Anschlussorganisationen
DBU-Präsidium
DBU-Sportrat

Liebe Sportfreundinnen und –freunde,

auch vor dem Hintergrund der vermehrt auftretenden Fälle von mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Deutschland sieht die Deutsche Billard-Union (DBU) derzeit keine Veranlassung, ihren Spielbetrieb einzuschränken bzw. abzusagen.

Innerhalb Deutschlands wurden bis jetzt zwar einige Großveranstaltungen im Sport abgesagt, zu denen viele Sportler bzw. Zuschauer – auch aus Fernost – erwartet wurden. Der reguläre Spielbetrieb der DBU hat sicherlich nicht den Charakter dieser genannten Massenveranstaltungen und führt daher zu einer differenzierten Einschätzung des Gefährdungspotentials.

Bis auf Weiteres wird daher empfohlen,

  • auf das Händeschütteln vor Partiebeginn zu verzichten
  • unnötigen Körperkontakt zu vermeiden
  • sich regelmäßig und intensiv die Hände zu waschen

und ansonsten den Ratschlägen des Robert Koch-Instituts zu folgen.

Zur Vermeidung der Ausbreitung von Infektionskrankheiten der Atemwege, sollten gute Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstand zu Erkrankten (etwa 1 bis 2 Meter) sowieso eingehalten jederzeit werden.

Weitere Informationen bieten auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in einer Videoreihe Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus und auf der Website Infektionsschutz.de können Infografiken mit Hygienetipps in mehreren Sprachen eingesehen und heruntergeladen werden, um sie ggf. zum Aushang in den Vereinsräumlichkeiten zu nutzen.

Abschließend noch der Hinweis, dass selbstverständlich jede/r Sportler*in das für ihn/sie bestehende Risiko selbst einschätzen muss, wobei aktuell keine Veranlassung besteht, abweichende Regelungen zur Bewertung des Handelns zugrunde zu legen.

Für evtl. Rückfragen steht die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

 

Geschäftsstelle

Altenhöfener Str. 42
D-44623 Herne

Tel.: +49 (0) 2323 960 4239
Fax: +49 (0) 2323 960 4240

info@billard-union.de
www.billard-union.de

 

 

Hinweise des WLSB zum Coronavirus

Empfehlungen für Sportvereine zum Coronavirus

Corona Haende waschen Newsletter

Das Coronavirus beschäftigt mittlerweile viele Teile der Gesellschaft und macht auch vor dem Sport in Deutschland nicht Halt. Den WLSB erreichen zunehmend Anfragen in Bezug auf den Umgang mit dieser Situation. WLSB-Veranstaltungen und -Seminare finden bis auf Weiteres wie geplant statt.

Ein Überblick zu Ansprechpartnern und empfohlenen Maßnahmen:

Wichtigste Maßnahme: Händewaschen

Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Vermeidung von Infektionen (gilt gleichermaßen für Grippeviren und andere Erreger) ist auch im Sportverein das Beachten von Hygienetipps, wie z. B. regelmäßiges, intensives Händewaschen. Auf der Website www.infektionsschutz.de stehen Infografiken, Piktogramme mit Hygienetipps und Infomaterialien zum Download bereit. Sportvereinen wird empfohlen, diese für Aushänge in Sportanlagen und Vereinsräumen zu verwenden und ihre Mitglieder explizit auf das Thema Husten-/Nies-Etikette, Händehygiene und Nicht-Teilnahme am Training/Wettkampf bei Krankheit hinzuweisen.

Ansprechpartner und Informationen

Sportvereinen, die Fragen zur Problematik rund um den Virus haben, wird empfohlen sich an ihr zuständiges Gesundheitsamt des Landkreises zu wenden. Dieses kann über folgenden Link des Robert-Koch-Instituts gefunden werden: https://tools.rki.de/PLZTool/

In einer Video-Reihe gibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus.

Fallzahlen sowie die weltweit größten Risikogebiete und tagesaktuelle Informationen und Empfehlungen können beim Robert-Koch-Institut eingesehen werden.

Maßnahmen im Verdachtsfall

Welche Maßnahmen in einem Verdachtsfall zu ergreifen sind, weil entsprechende Symptome (u.a. Husten, Schnupfen, Halskratzen, Fieber) auftreten und/oder Kontakt mit infizierten Personen bestanden hat, sind in einem zweiseitigen Dokument des Robert-Koch-Instituts zusammengefasst: Zum Dokument

Für den Umgang mit rückkehrenden Sportlern aus Risikogebieten hat der DOSB folgende Empfehlungen herausgegeben: Umgang mit rückkehrenden Sportlern

Veranstaltungen und Seminare des WLSB

Der WLSB wird alle geplanten Veranstaltungen, Lehrgänge und Seminare im SpOrt Stuttgart sowie an den Landessportschulen Ruit und Albstadt bis auf Weiteres uneingeschränkt durchführen. Die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen der Gesundheitsämter werden selbstverständlich soweit als möglich umgesetzt. Sollte sich hierzu etwas ändern, wird der WLSB entsprechend informieren.

Laspo Pool - Nur bedingt verfügbar

Hallo Pool-Vereine des BVBW,

aufgrund eines Trauerfalles in der Familie unserer Landessportwartin Pool, Donata Brand, bitten wir um Verständnis, dass sie die Bearbeitung ihrer Aufgaben und die Beantwortung von Mails nicht innerhalb von 48 Stunden leisten kann. 


Ihr könnt Euch darauf verlassen, dass sie alle Mails bearbeiten bzw. beantworten und auch ihre Aufgaben zeitgemäß erledigen wird. Bitte habt etwas Geduld.

Im Voraus besten Dank für Euer Verständnis.

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

25.02.2020 (Gst.)

Einladung zur Delegiertenversammlung 2020 nach § 9 Tz. 5c der Satzung

Hallo Vereine und Funktionsträger des BVBW,

soeben wurde per Mail die Einladung zur DV 2020 nach §9 Tz. 5c der Satzung an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per Mail versendet. Ich habe dazu wie angekündigt die in der Billard-Area bei den Vereinsdaten hinterlegte E-Mail-Adresse verwendet.

Wie schon beim Versand der Einladung nach § 9 Tz. 5b gab es auch hier leider schon kurz nach Versand unzustellbare Rückläufer. Ich möchte daher noch einmal alle Vereine darauf hinweisen, in den nächsten Tagen Ihren E-Mail-Posteingang auf die Einladung zu überprüfen. Sollte diese nicht bei Euch eingegangen sein, dann meldet Euch bitte mit der richtigen Mail-Adresse bei mir.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

16.02.2020 (Gst.)

Regionalkonferenzen - Tagesordnung bzw. Besprechnungsthemen

BVBW-Präsidium vor Ort

Regionalgespräche am 15. / 16.02.2020

 

Termin

Samstag, 15. Februar 2020

Sonntag, 16. Februar 2020

Beginn

10:00 Uhr

15:30 Uhr

10:00 Uhr

15:30 Uhr

Ort:

Mannheimer BF

 

PBC Offenburg

BSC Göppingen

 

BV Villingen-
-Schwenningen

 

Vereinsheim

Billard-Bistro West

Vereinsheim

Niners Billard Lounge

 

Casterfeldstr. 74 - 76

Hanns-Martin-Schleyer-Str. 7

Maybachstr. 19

Vockenhauser Str. 2

 

68199 Mannheim

77656 Offenburg

73037 Göppingen

78048 Villingen-
Schwenningen

 

Eingeladen sind alle Mitglieder unserer Mitgliedsvereine, insbesondere die für die Delegiertenversammlung vorgesehenen Teilnehmer/innen, aber auch unsere aktiven und passiven Sportler/innen, die sich für unsere satzungsgemäße Arbeit interessieren.

Beigefügt die (vorläufige) Tagesordnung für die Regionalgespräche.

Es handelt sich nicht um eine Pflichtveranstaltung – wir freuen uns über jeden, der sich für unsere Arbeit im satzungsgemäßen Auftrag unserer Mitglieder interessiert.

Für das Präsidium

Heinz Gold
Vizepräsident -Finanzen-

06.02.2020 (Gst.)

Einladung zur Delegiertenversammlung 2020 nach §9 Tz. 5b der Satzung

Hallo Vereine und Funktionsträger des BVBW,

soeben wurde per Mail die Einladung zur Delegiertenversammlung, die

am Sonntag, den 08.03.2020 in Ludwigsburg-Pflugfelden

stattfinden wird, nach §9 Tz. 5b der Satzung an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per Mail versendet. Ich habe dazu wie angekündigt die in der Billard-Area bei den Vereinsdaten hinterlegte E-Mail-Adresse verwendet.

Leider habe ich schon wieder kurz nach Versand die ersten Meldungen erhalten, dass Mails nicht zugestellt werden konnten, da die Mail-Adresse nicht mehr korrekt ist. Ich möchte daher noch einmal alle Vereine darauf hinweisen, in den nächsten Tagen Ihren E-Mail-Posteingang auf die Einladung zu überprüfen. Sollte die Einladung nicht bei Euch eingegangen sein, dann meldet Euch bitte mit der richtigen Mail-Adresse bei mir.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

09.02.2020 (Gst.)

 

Einladung zur Delegiertenversammlung nach §9 Tz. 5a der Satzung

Hallo BVBW-Vereine,

anbei die ordnungs- und fristgemäße Einladung gem. § 9 Tz. 5a der Satzung mit der vorläufigen Tagesordnung zur Delegiertenversammlung 2020 in Ludwigsburg-Pflugfelden.

In ca. 2 Wochen werden dann die Einladungen nach § 9 Tz. 5b an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per E-Mail versendet. Dazu werden die in der Billard-Area für die Vereine hinterlegten E-Mail-Adressen verwendet.

Wir möchten jetzt schon alle Vereine darum bitten ihre Eintragungen in der BA zu kontrollieren und ggf. zu aktualisieren.

Einladung zur DV 2020 nach Satzung § 9 Tz. 5a

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

21.01.2020 (Gst.)

Zukunft des BVBW

BVBW-Präsidium vor Ort

Regionalgespräche am 15./16.02.2020

Anregungen/Vorschläge zur Tagesordnung bis zum 16.01.2020

Das Präsidium hat in seiner Präsidiumssitzung am 26. Oktober 2019 beschlossen vier Regionalgespräche (verteilt im Verbandsgebiet) anzubieten und durchzuführen.

Termin

Samstag, 15. Februar 2020

Sonntag, 16. Februar 2020

Beginn

10:00 Uhr

15:30 Uhr

10:00 Uhr

15:30 Uhr

Ort:

Mannheimer BF

PBC Offenburg

BSC Göppingen

BV Villingen- Schwenningen

 

Vereinsheim

Billard Bistro West

Vereinsheim

Niners Billard Lounge

 

Casterfeldstr. 74-76

Hans-Martin-Schleyer-Str. 7

Maybachstr. 19

Vockenhauser Str. 2
 

 

68199 Mannheim

77656 Offenburg

73037 Göppingen

78048 Villingen-Schwenningen

Teilnehmen können alle Mitglieder unserer Mitgliedsvereine, insbesondere die für die Delegiertenversammlung vorgesehenen Teilnehmer/innen, aber auch unsere aktiven und passiven Sportler/innen, die sich für unsere satzungsgemäße Arbeit interessieren.

Wir werden u.a. über die beabsichtigten Anträge des Präsidiums zur Delegiertenversammlung informieren (Beitragsänderungen) aber auch über die Zukunft des BVBW sprechen.

Für die weiteren Tagesordnungspunkte sind wir auf Eure Anregungen/Vorschläge zur Tagesordnung gespannt, wobei wir hier nur auf die schriftlich und rechtzeitig  vorliegenden Beiträge eingehen werden. Unser besonderes Interesse gilt hier den Beiträge aus den Reihen unserer Sportlerinnen und Sportler.

Es ist ausnahmslos der beigefügte Vordruck zu verwenden. Eure Beiträge erbitten wir bis zum 16.01.2020 (Eingang bei der Geschäftsstelle), damit uns auch ausreichend Zeit bleibt die Tagesordnungen der Regionalgespräche zusammen zu stellen.

- Einladungsschreiben für den Aushang
- Vordruck für die Einreichung von Themenvorschlägen bzw. Ideen

Sendet Eure Beiträge bis zum 16.Januar .2020 an geschaeftsstelle@billard-bw.de

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Für das Präsidium

Heinz Gold
Vizepräsident -Finanzen-
Billard-Verband Baden-Württemberg e.V. (BVBW)

02.01.2020 (Gst.)

Frohes neues Jahr

 Das Präsidium des BVBW wünscht allen Mitgliedern und deren Familienangehörigen sowie allen Freunden des Billard-Sportes ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

01.01.2020 (Gst.)

 
Zum Seitenanfang